14. November 2019

Mit LoRaWAN auf dem Weg zur Smart City

Immer mehr Städte bauen LoRaWAN Netze auf. Das Ziel: Unternehmen und Privatpersonen ein modernes Funknetzwerk mit höchsten Sicherheitsstandards zu bieten und damit einen großen Schritt in Richtung einer smart vernetzten Stadt zu gehen.

„SmartCityNetz“ – das ist der Titel, unter dem die Stadtwerke Iserlohn aktuell ein eigenes LoRaWAN Netz für die Region aufbauen. LoRaWAN steht für Long Range Wide Area Network. Es handelt sich um ein lokales Funknetzwerk zur Datenübertragung, das hohe Reichweiten, eine gute Abdeckung und einen sicheren Austausch von Daten zwischen Sensoren und Servern ermöglicht. LoRaWAN bietet damit eine essenzielle Basis für das „Internet der Dinge“, das die Kommunikation zwischen Maschinen möglich macht. Damit werden Objekte zu schlau kommunizierenden „Dingen“, die viele Prozesse intelligenter gestalten können – Voraussetzung für Smart Homes, Smart Buildings und die smarte Stadt der Zukunft.

Enge Netzabdeckung für Iserlohn und Umgebung

Um eine flächendeckende Netzwerkabdeckung in und um Iserlohn zu gewährleisten, investieren die Stadtwerke Iserlohn in diese neue Technologie, die nicht nur wartungsarm und sicher, sondern auch sehr energieeffizient ist. Bisher sind bereits mehr als 15 Sender, sogenannte Gateways, in Betrieb, unter anderem in Nachrodt-Wiblingwerde, Dröschede, Oestrich, Letmathe, Hennen, Lössel und der Iserlohner Innenstadt.

Bis Ende 2019 werden insgesamt 31 Gateways eingerichtet, um eine hohe Netzabdeckung in allen Ortsteilen Iserlohns sowie in Nachrodt-Wiblingwerde zu ermöglichen. 2020 werden die Stadtwerke Iserlohn das Netz weiter verdichten. Die neue Technik kann dann für unterschiedlichste Zwecke genutzt werden, z.B. zur Verkehrsmessung und Installation von Parkleitsystemen, zum Schneemanagement oder zur Überwachung von Straßenlaternen und Müllcontainern.

Eigenes Netz für mehr Sicherheit

Deutschlandweit treiben derzeit viele Städte und Kommunen den Aufbau von LoRaWAN Netzen voran. Viele arbeiten dabei mit bekannten Telekommunikationsunternehmen zusammen. Für die Stadtwerke Iserlohn steht jedoch fest, dass nur ein selbst betriebenes Netz den eigenen Sicherheitsstandards genügen kann. 

Vom neuen LoRaWA Netz werden übrigens nicht nur Kunden des Heimatversorgers profitieren. Grundsätzlich können sich alle Unternehmen und interessierten Privatpersonen bei den Stadtwerken Iserlohn melden, wenn sie das moderne Funknetzwerk nutzen wollen.